Dein eingegebener Benutzername oder dein eingegebenes Kennwort ist falsch. Bitte überprüfe deine Eingaben.

Tutorial: Zusätzliche IP-Adresse konfigurieren (Ubuntu/Debian)

Kategorien:
Netzwerk
Datum:
05.03.2017
Autor:
farnoX-Team

Einleitung

CloudServern wird bei der Erstellung automatisch eine einzelne IPv4-Adresse zugewiesen. Weitere IPs können jederzeit über den Support bezogen werden.

In diesem Beispiel lautet die Haupt-IP unseres CloudServers 198.51.100.5/24 (Subnetzmaske: 255.255.255.0), die zweite IP lautet 198.51.100.6/24 (Subnetzmaske: 255.255.255.0).

1. Schritt: Netzwerk konfigurieren

Wir öffnen die /etc/network/interfaces mit einem Editor wie nano und fügen für unsere zweite IP einen weiteren iface-Block ein.

iface ens3 inet static address 198.51.100.6 netmask 255.255.255.0 gateway 198.51.100.1 dns-nameservers 8.8.8.8

Die ganze Datei sollte dann so aussehen:

auto ens3 iface ens3 inet static address 198.51.100.5 netmask 255.255.255.0 gateway 198.51.100.1 dns-nameservers 8.8.8.8 iface ens3 inet static address 198.51.100.6 netmask 255.255.255.0 gateway 198.51.100.1 dns-nameservers 8.8.8.8

Jetzt den Server neustarten.

Fazit

Die zusätzliche IP-Adresse ist jetzt konfiguriert und erreichbar.

PING 198.51.100.6 (198.51.100.6): 56 data bytes 64 bytes from 198.51.100.6: icmp_seq=0 ttl=59 time=17.643 ms 64 bytes from 198.51.100.6: icmp_seq=1 ttl=59 time=16.617 ms 64 bytes from 198.51.100.6: icmp_seq=2 ttl=59 time=16.195 ms

Da IPv4-Adressen immer knapper werden, sollte man sich genau überlegen, ob man wirklich zusätzliche Adressen benötigt.