Dein eingegebener Benutzername oder dein eingegebenes Kennwort ist falsch. Bitte überprüfe deine Eingaben.

Tutorial: Swap-Datei anlegen

Kategorien:
Grundlagen
Datum:
30.01.2017
Autor:
farnoX-Team

Einleitung

Swap ist die Auslagerungsdatei eines Linux-Systems. Wenn der Arbeitsspeicher vollläuft, wird der Swap-Speicher verwendet.

Achtung: Swap-Speicher sollte auf SSD-basierenden CloudServern nicht aktiviert werden.

1. Schritt: Swap-Datei erstellen

Wir erstellen eine Swap-Datei in der gewünschten Größe in /swap.

fallocate -l 1G /swap

Damit die Datei nicht von anderen Benutzern gelesen werden kann, setzen wir restriktive Rechte:

chmod 600 /swap

2. Schritt: Swap aktivieren

Jetzt können wir die Datei zum Swap-Speicher machen:

mkswap /swap

[email protected]:~# mkswap /swap Setting up swapspace version 1, size = 1024 MiB (1073737728 bytes) no label, UUID=211b7e01-077b-44c6-b7fe-1bec5ac8e0ac [email protected]:~#

Jetzt nur noch aktivieren:

swapon /swap

Mit free -m können wir nun nachprüfen, dass unser Swap-Speicher aktiv ist.

total used free shared buff/cache available Mem: 968 32 776 3 159 905 Swap: 1023 0 1023

Damit die Änderungen beim Neustart erhalten bleiben, ist ein Eintrag in der /etc/fstab erforderlich.

echo "/swap none swap sw 0 0" >> /etc/fstab

Fazit

Falls Ihr mit "out of memory"-Fehlern zu kämpfen habt, könnt Ihr diese mit dem Anlegen einer Swap-Datei etwas entschärfen. Da Festplatten aber deutlich langsamer sind als Arbeitsspeicher, solltet Ihr bei großer Ram-Auslastung ein Upgrade eures CloudServers in Betracht ziehen.